Meine erste Erfahrung mit der BOWEN Technik, auch BOWTECH genannt, hat mich derart begeistert, dass ich ohne zögern eine Ausbildung zum Bowtech Practitioner begonnen habe. Diese Methode zur Anregung der Selbstheilungskräfte fasziniert mich jeden Tag aufs neue - so sanft und doch so effektiv. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse geben einen ersten Einblick in die mannigfaltigen Wechselwirkungen zwischen Bindegewebe, Immun-, Nerven- und Hormonsystem. Sämtliche Organsysteme sind durch Bindegewebe und Faszien miteinander verbunden und stellen ein komplexes Kommunikationsnetz unserer mehr als 60 Billionen Körperzellen dar. Der Osteopath Tom Bowen, nach dem die BOWEN Technik benannt ist, war derart erfolgreich mit dieser ganzheitlichen  sanften Muskel- und Bindegewebsmethode, dass diese Technik sich mittlerweile über die ganze Welt verbreitet.

Die Weltgesundheitsorganisation hat BOWTECH als die effektivste ganzheitliche Methode der Welt ernannt (Quelle).

 

Bei der BOWTECH-Anwendung liegt der Klient auf der Behandlungsliege. Sollte ein Liegen nicht möglich sein, kann die Anwendung auch im Sitzen ausgeführt werden. Eine Reihe von präzise gesetzten, sanften Griffen im Bereich des Muskel- und Fasziensystems helfen dem Körper, seine Ressourcen zur Selbstregulation optimal zu nutzen und wieder in Balance zu kommen. Damit der Körper Zeit hat auf diese Impulse zu reagieren, sind Pausen von 2 - 5 Min. zwischen den einzelnen Grifffolgen wichtig. Die Impulse der Griffe sprechen das autonome Nervensystem an und führen zu einer strukturellen und funktionellen Neuorientierung des Körpers.

 

 

Wirkungsweise

Die gesetzten Griffe stimulieren bestimmte Rezeptoren im Muskel- und Fasziensystem, sie regen den Ernergiefluss an, Muskeln entspannen sich und das Nevensystem wird ausbalanciert.

Durch diese Entspannung im Muskel- und Faszienbereich können z. B. Wirbel, Knochen oder Gelenke wieder von selbst zurück in ihre ursprüngliche Position gelangen. Das Lösen der Spannungen im Gewebe fördert die Durchblutung, dadurch wird die Aufnahme von Nährstoffen in den Zellen verbessert, ebenso die Ausscheidungsprozesse im Körper und das Lymphsystem unterstützt.

 

Die Bowen Anwendung dient der Gesunderhaltung und Rehabilitation. Sie führt zu mehr Lebensqualität durch Beweglichkeit und innere Ausgeglichenheit und jeder, unabhängig vom Alter und der Grundkonstitution profitiert davon. Durch die Anwendung der Grifftechniken von Bowtech kommt es zu einer tiefgreifenden Entspannung, die sämtliche Muskelgruppen erfasst. Da Körper und Geist untrennbar miteinander verbunden sind, passiert es immer wieder, dass Klienten neben körperlichen Verspannungen auch seelische Spannungen loslassen können.

Die Einsatzmöglichkeiten der BOWEN Technik sind vielfältig. Eine Diagnose Ihrer Beschwerden lassen Sie bitte immer von einem Arzt oder Therapeuten klären.

 

Empfehlung:

 

Das vom WDR mit Nora Deischel geführte Interview (You Tube) gibt einen umfassenden Einblick.


 

Was BOWTECH nicht ist:

Die Frage, was BOWTECH ist, lässt sich weit schwerer beantworten, als was die Technik nicht ist. Denn sie lässt sich mit nichts wirklich vergleichen, erinnert jedoch an zahlreiche andere Methoden.

BOWTECH ist keine Massage

Obwohl die Technik an Muskeln und Bindegewebe ansetzt, begnügt sie sich mit sanften Griffen. Muskeln entspannen durch die gesetzten sanften Impulse von selbst.

BOWTECH ist keine Triggerpunkt-Therapie

Während Triggerpunkte meist in der Mitte des Muskeln sitzen und gedrückt werden, wird bei Bowtech dort behandelt, wo sich Muskeln überlagern oder auch über Sehnen und Nerven.

BOWTECH ist keine Chiropraktik

Auch wenn sich verschobene Gelenke und Wirbel durch die Arbeit an Muskeln und Sehnen wieder selbst einrichten können, wird nicht am Skelett oder Knochengewebe angesetzt, starke ruckartige Impulse gibt es nicht.

BOWTECH ist keine Physiotherapie

Auch wenn manchmal zur Unterstützung Übungen empfohlen werden.